Verein zur Erhaltung von
Baudenkmalen in Wrisbergholzen

Suche
Suche

2012 Instandhaltung Manufaktur, Grundsanierung Ölmühlenhaus, DenkMalMusik-Konzerte

Instandhaltungsmaßnahmen:

Beim traditionellen Pfingst-Workcamp 2012 des Vereins wurde unter anderem der schon 2011 erfolgte Austausch eines maroden Schwellbalkens im Nordwestzimmer der Manufaktur durch Ausmauern des Gefaches und Aufbringen eines neuen Lehmputzes (unter Verwendung des alten Materials) abgeschlossen.

Die Renovierung der Erdgeschossräume im Südwestflügel (für unser geplantes „Kleines Museum“) ging einen guten Schritt voran. Der vordere Raum ist neu verputzt und gestrichen und jetzt auch mit einem neuen Dielenfußboden ausgestattet worden.
Hier soll später ein vor einiger Zeit vom Verein erworbenes WR-Fliesentableau angebracht und bei unseren Besichtigungsterminen gezeigt werden. Das Tableau wird derzeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim restauriert.

Im Brennraum wurde ein neuer Deckenbalken eingezogen, so dass der provisorische Stützbalken entfernt werden konnte. Beginn der Grundsanierung des Ölmühlenhauses gegenüber der Manufaktur im Schlosspark: Fachwerksanierung, Schornstein neu aufgesetzt und neues Dach.

Im Vorfeld der geplanten Dachsanierung des Schlosses haben sich einige Vereinsmitglieder an der Räumung der Dachräume beteiligt.

Auch die Planung der zweiten Restaurierungsphase der Orangerie im Schlosspark geht voran. Im nächsten Schritt – nach den Grundsicherungsmaßnahmen mit neuem Dach und Hausschwammbekämpfung 2004 – soll vorrangig der Fußboden in Angriff genommen werden, um eine neue Nutzung des Gebäudes, bspw. für kulturelle Veranstaltungen, zu ermöglichen.



Kultur in Wrisbergholzen:

Neben den üblichen öffentlichen Führungen im Juni, Juli und September (Denkmaltag) sowie mehreren Führungen für angemeldete Gruppen gab es 2012 insgesamt sieben 

Konzerte in Manufaktur und Kirche:  

Unter dem neuen Namen DenkMalMusik Wrisbergholzen wird die Konzertreihe „Musik an Sankt Martin Wrisbergholzen“ im Jahr 2012 von der Kulturvereinigung Wrisbergholzen e.V., der sich auch unser Verein angeschlossen hat, fortgesetzt und vom Landschaftsverband Hildesheim e.V. gefördert.



Adventliche Chor- und Orgelmusik – „Chormusik aus vier Jahrhunderten“

Samstag, 8. Dezember 2012
Mädchenkantorei am Hildesheimer Dom
Leitung: Domkantor Stefan Mahr, Orgel: Dommusikdirektor Thomas Viezens
Es erklangen Werke u.a. von Bresgen, Schnabel, Fauré, Lübeck, Dupré und Chilcott sowie Gospelbearbeitungen für Frauenchor. Gemeinsame Lieder mit dem Chor und den Zuhörern runden diese Stunde der Chormusik ab.

Chanson-Konzert mit dem Duo Chez Jacques
im Rahmen des Projektes „ Live in der Pampa“ des Netzwerk Kultur & Heimat Börde Leinetal e.V.
Samstag, 6. Oktober 2012 in der Fayencemanufaktur
Eine Hommage an das französische Chanson und seine großen Stars.
Tilman Finckh (Gesang, Gitarre, Akkordeon) und Szilvia Csaranko (Klavier, Akkordeon) präsentierten die schönsten Lieder von Charles Trent, Edith Piaf und Jacques Brel und ließen im Akkordeon-Duo romantisch-verträumte Musette-Perlen erklingen.
http://www.chez-jacques.dehttp://www.kulturium.de

Harfenkonzert in der Fayencemanufaktur
Sonntag, 29. September 2012 im Anschluss an die Führungen
The Crown of Ariadne – Musik für Harfe Solo“ mit der jungen Harfenistin Silvia Schumacher
Kompositionen aus der Zeit des Barock bis in die Gegenwart, u.a. von Georg Friedrich Händel, Marcel Tournier, Félix Godefroid, Louis Spohr und R. Murray Schafer.

Konzert im Anschluss an die Besichtigungen am Denkmaltag
Sonntag, 9. September 2012
„The Effect of Love“ mit dem Ensemble „widerklang”
Reizvolle Begegnung Alter Musik mit britischen Folksongs
Benjamin Faber, Johanna Schönbeck und Margarete Thyssen spielen Alte Musik, die von ihnen zum Leben erweckt ganz neu klingt. Zu hören gab es neben Folksongs von den britischen Inseln Lieder von Thomas Campion, der um 1600 lebte.

Konzert mit dem Vokalensemble deCadenca, Bremen
Sonntag, 8. Juli 2012 im Anschluss an die Besichtigungen
… qui facis mirabilia – eine Musikalische Vesper
Vokal- und Instrumentalmusik aus Renaissance und Barock

Sonderkonzert an Himmelfahrt im Rahmen des 8. Deutschen Orchesterwettbewerbs
Donnerstag, 17. Mai 2012 im Anschluss an die Besichtigungen
Zitherensemble des LV-Nord im Deutschen Zithermusik-Bund e.V., Leitung Matthias Wichmann.
Ein ungewöhnliches Erlebnis auf ungewöhnlichen Instrumenten in ungewohnter Umgebung:
Mit Diskant-, Alt- und Basszither sowie Gitarren entstand ein reizvoller filigraner Klang, der musikalisch allen Richtungen gerecht wird. Das Programm unter dem Titel „Von Klassik bis Folklore“ spannte einen Bogen von der Renaissance über Klassik und Folklore bis zur gemäßigten Moderne.

Konzert am Palmsontag mit dem Ensemble Cantabile Bremen
Sonntag, 1. April 2012
„Laudate Dominum – Von Palmsonntag zur Passion“
Den Auftakt der Konzertreihe machte ein Konzert mit dem Ensemble Cantabile Bremen. In der Besetzung Sopran, Blockflöte, Viola da Gamba und Cembalo/Orgel präsentierten am Palmsonntag die vier erfahrenen Musiker vokale und instrumentale Kammermusik des Barock. Es waren unter anderem Kompositionen von Telemann, Händel, Buxtehude, Pachelbel und Frescobaldi zu hören. Das Konzert zeichnete musikalisch die verschiedenen Stationen der Karwoche nach. In der wunderbaren Akustik und dem schmuckvollen Ambiente der Barockkirche war auch die jüngst restaurierte Johann-Georg-Müller-Orgel aus dem Jahr 1704 zu hören.